Heute im „Sachkunde- und Kunstunterricht“: Burgenbau!

Aus der Reihe „Was mache ich mit meinen Kindern in den „Corona-Ferien“?
Mathe und Deutsch waren für heute abgehakt, danach ging es ohne Vorgaben der Schule weiter zu den anderen Fächern: heute Kunst und Sachkunde!
Wir haben zum Glück ein paar Kinderbücher über Burgen, Ritter und das Mittelalter zu Hause. Die haben wir uns angesehen und ein paar Sachen zum Aufbau mittelalterlicher Burgen durchgelesen.

Im Internet gibt es Hintergrundwissen zum Beispiel hier:
https://www.kinderzeitmaschine.de/mittelalter/hochmittelalter/lucys-wissensbox/ritter-und-burgen/
https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/geschichte/artikel/die-mittelalterliche-burg
https://klexikon.zum.de/wiki/Burg

Eine Burg aus Pappstreifen und Klopapierrollen entsteht!

Als nächstes wurde gebastelt. Aus vier Klopapierrollen und einem Bogen Pappe (oder den Seitenteilen eines Pappkartons) entsteht die einfache Grundversion:

Die beiden Basis-Teile

Man braucht vier Klopapierrollen als Ecktürme. In jeden werden oben Zinnen hineingeschnitten und von unten zwei etwa 4 cm lange Schlitze, von denen einer bei 12 Uhr und einer bei 3 Uhr liegt (also im Abstand von 90°).
Die vier Seitenwände haben den gleichen Zuschnitt. In einen davon kann man ein Burgtor schneiden. Meine Schablone hat 8 cm Höhe (ich fand, die Höhe sieht gut aus), wenn man aber nur 7 cm nimmt, kann man alle vier aus einem Karton im DinA4 Format ausschneiden – was praktisch ist.

Dann kann nach Belieben angemalt werden, zusätzliche Türme angebaut, im Inneren ein Palas oder ein Bergfried errichtet werden, ….

Beim Basteln kann man sich hier passende Hörgeschichten anhören, und zum Abschluss auch noch eine Folge Checker Tobi oder ähnliches angucken:
https://www.br.de/kinder/ritter-und-burgen-leben-im-mittelalter-100.html

Corona-Schulfrei… und was nun?

Hier meine Ideen-Liste für die nächsten Wochen:

  • Schule spielen: Die Arbeitsmaterialien aus der Schule muss man ja nicht trocken abarbeiten. Wenn Mama oder die Geschwister untereinander mal Lehrer(in) sein dürfen, macht es gleich viel mehr Spaß. Und auf keinen Fall Kunst, Musik, Sport und Sachkunde unter den Tisch fallen lassen!
  • Lesen: Ich weiß, die Bibliotheken haben zu, aber man kann alte Bücher nochmal lesen oder mit Nachbarn und Freunden Bücher tauschen.
  • Puzzle machen (und dabei Hörbücher hören): Da kann man stundenlang drin versinken und die Welt um sich herum vergessen. Wettpuzzeln gegen die Geschwister kommt auch immer gut an.
  • Nach draußen gehen: stärkt die Abwehrkräfte und die Ansteckungsgefahr ist geringer als in geschlossenen Räumen. Fahrradtouren durch den Wald (oder wo einem sonst noch wenig andere Menschen begegnen), Federball im Hof oder im Garten ein eigenes Gemüsebeet anlegen.
  • Zimmer verändern: Die Zeit kann man prima zum Auf- und Umräumen nutzen. Mal was Neues probieren, Betten und Schränke verrücken, die Zimmer der Kinder tauschen, den Keller ausmisten, …
  • Kochen: Wenn die Kids sowieso schon vor dem Mittagessen zuhause sind, dann kann man sie ruhig mal in der Küche mit einbinden. Kartoffeln schälen, Gemüse schnippeln, Pfannkuchenteig zusammenrühren, …
  • Gesellschaftsspiele: auch die alten Klassiker mal aus der Mottenkiste holen: Mensch ärgere Dich nicht, Kniffel, Schach, Halma, … Und auch hier kann man gut mit Freunden mal Spiele tauschen.
  • Basteln: Auf Pinterest oder Youtube einfach mal nach DIY Projekten für Kinder suchen, es ist faszinierend, was man alles aus Klopapierrollen oder Eierkartons basteln kann. Vor allem Frühlingsdeko ist natürlich jetzt aktuell!

Die Liste werde ich in den nächsten Tagen noch fortsetzen!

Ideen für die Fastenzeit

Nach dem Intervallfasten im letzten Jahr (was super für meinen Reizdarm war), will ich es dieses Jahr mal mit „zuckerfrei“ versuchen – soll heißen, dass ich auf alles mit künstlichen Zuckerzusätzen verzichten will. Ich arbeite mich gerade ins Thema ein. Demnächst werde ich darüber berichten.

Wer sich noch nichts überlegt hat, wie wäre es mal mit dieser 30-Tage vegi-Challenge: https://proveg.com/de/veggie-challenge-2020/
Ich selbst bin ja schon etwa 25 Jahre Vegetarierin, aber ich melde mich da auch immer wieder gerne an, wegen der netten Rezeptideen 😉

Das Glücks-Zitat für Januar

Glücks-Zitat für Januar
Ausdrucken und an den Kühlschrank hängen!

Glück für’s neue Jahr schenken

Als Mitbringsel für Silvester ist Glück doch eine tolle Idee – denn was, wenn nicht Glück wünscht sich jeder für’s neue Jahr!? Und auch die Gesundheit, Liebe, Freundschaften und so vieles andere wird in „Ein Monat Glück“ thematisiert.

Hier geht’s direkt zum Verlag, wo man online im Buch blättern kann!

Nadelbinden: Anleitung für einfache Stulpen mit Daumenloch

Die Anleitung ist für eine mittlere Kindergröße entworfen (Grundschulalter, 6-10 Jahre). Für Erwachsene macht man je nach Bedarf einfach ein paar Stiche mehr pro Runde. Ich mache spätestens über die Weihnachtstage auch noch ein Paar für mich. Bei Interesse kann ich dann die Zahlen noch in der Anleitung hinzufügen.

Geht schnell und einfach. Auch für last-minute Geschenke geeignet! Ich brauche etwa zwei Stunden für ein Paar.

Gearbeitet wird mit einer dicken Strick-Filz-Wolle (100% Schurwolle, ca. 50g/50m). Wenn die Stulpen zu groß ausfallen, kann man sie tatsächlich vorsichtig verfilzen, bis sie auf die richtige Größe geschrumpft sind.

Anleitung:

1. Runde: Anfangsreihe mit 25 Schlingen nadeln und zum Kreis schließen.
2.-5. Runde: einfach nur im Kreis herum nadeln.

Fünf Runden mit je 25 Stichen

Ab jetzt in vier Runden an der Startseite (wo unten das Anfangsschwänzchen herunter hängt) 2 Stiche zunehmen, damit eine Ausbuchtung für den Daumen entsteht:
6. Runde: 2x zunehmen (das heißt, zwei mal hintereinander in eine Randschlinge 2 neue Schlingen machen)
7. Runde: an der Startseite 1×2, 1×1, 1×2 (also wieder 2x zunehmen, aber dazwischen ein normaler Stich)
8.+9. Runde: an der Startseite 1×2, 3x(1×1), 1×2 (also wieder 2x zunehmen, dazwischen aber drei normale Stiche)

Runde 6-9 an der Daumenseite immer 2x zunehmen

10. Runde: Jetzt kommt das Daumenloch. Dafür an der Startseite, wo wir die Ausbuchtung für den Daumen genadelt haben, an der Oberkante 8 Schlingen abzählen. Vor diesen 8 Schlingen stoppen und hier eine Reihe von 5 Luftschlingen machen (also nicht verbunden mit der Vorreihe, wie ein neues Stück Anfangsreihe). Die 8 Schlingen abzählen und in die 9. Schlinge der Oberkante nun einstechen, um die Luftschlingenreihe wieder mit der Vorreihe zu verbinden.

Die fertige „Luftschlingenreihe“ für das Daumenloch

11-14. Runde: wieder einfach nur im Kreis nadeln (bei langen Fingern eine Runde mehr!). An der Daumenseite zum Ende kommen und die letzten Schlingen Stück für Stück kleiner werden lassen.

Fertig!

Anfangs- und Endfaden gut vernähen, fertig!

Weitere Anleitungen findet Ihr natürlich im Buch, aber auch hier:
https://ulrikeclassenbuettner.com/www-filzfee-de/nadelbinden/


DIY Schneeflocken Windlicht – ultraschnell und easy!

Der gefrostete Effekt entsteht durch Zuckerkristalle

Meine liebe Freundin Nina brachte mich auf dieses geniale last-minute Mitbringsel. Ihres war statt der Paketschnur und dem Ästchen allerdings noch aufwändiger mit Draht verziert.

Das braucht ihr:

  • Marmeladen- oder Senfglas
  • Bastelkleber (der beim Trocknen durchsichtig wird)
  • Pinsel
  • Weißer Zucker
  • Paketschnur und Tannenzweig oder ähnliches
  • Lack- oder Acrylstifte in weiß oder silber (kann man zur Not auch weglassen)
Wahrscheinlich hast Du alles, was Du brauchst, sogar zu Hause.

So geht’s:

  • Mit den Stiften Schneeflocken von außen aufs Glas malen (die Gläser sehen aber such ohne schön aus). Vorlagen für die Flocken gibt es bei Pinterest.
  • Dann das Glas von innen bis auf ca. 3/4 Höhe dick mit Kleber einpinseln
  • Sofort ca. 1 EL Zucker ins Glas geben und Zucker verteilen, indem man das Glas dreht oder den Deckel wieder drauf macht und schüttelt.
  • Ca. 1m Paketschnur abschneiden, mehrfach um den Hals des Glases wickeln, Ast mit einknoten, Schleife rein, fertig
  • Nun fehlt nur noch ein Teelicht und Dein last-minute Geschenk ist fertig!
Auch mit Kindern ein schönes Projekt in der Adventszeit oder zu Weihnachten.

Falls ihr auch welche macht, postet mir bitte ein Foto in die Kommentare!

Bericht bei Oberberg Aktuell zum Märchenbuch

Hier geht’s zum Artikel: https://www.oberberg-aktuell.de/junge-leute/kinder-in-der-maerchenwerkstatt-a-10385

Hier mein neuer Pin zum Märchenbuch für Pinterest – bitte gerne teilen!
Und hier gibt es alle Infos zu unserer Märchenerfinder-Werkstatt!

Last-Minute Termin

Meinen Stand findet Ihr in der Galerie!

Ich werde dieses Jahr doch noch einen Stand auf einem weiteren Weihnachtsmarkt machen: am 22.12. findet ab 15 Uhr die kleine, feine Bickenbacher Weihnach in der Galerie Hammerwerk (Engelskirchen-Bickenbach) statt. Ich bin zum ersten mal dabei und schon sehr gespannt! Ich werde das Spinnrad mitnehmen und auch eine Mitmach-Aktion für Kinder anbieten. Sehen wir uns dort?

Nalbinding – What in the World is That?

This is the title of the English edition of my book „Nadelbinden – Was ist denn das?“. I still have a pile of it lying around that I would like to give as promo or display copies to people, wo are nalbinging course instructors / teachers. Please contact me if you are interested.

By the way, this is the colour print! Sadly the American publishing company is only printing it black and white… So If you want to order one: choose amazon.de or contact me – then you will receive the colour print!!!!

Here you can check out some english reviews on amazon.co.uk!

%d Bloggern gefällt das: